<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=504731893395981&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Adrian Karl über drohnenbasierte Remote Maintenance

Juni 4, 2020

In der vierten Ausgabe seines Vlogs spricht unser EU Office Head Benjamin Groiß mit Adrian Karl, CTO bei Inspection², über drohnenbasierte Remote Maintenance. Inspection² spezialisiert sich auf Automatisierung der industriellen Inspektion.  Kernkompetenz des Unternehmens ist es, komplexe technische Probleme zu lösen, über eine skalierbare und konfigurierbare Anwendung. Warum hat sich Inspection² für Softeq als Dienstleister für Softwareentwicklung entschieden? Weil unser Team hohe Qualität und Zuverlässigkeit gewährleistet, so Adrian Karl.

Seit die Corona-Pandemie die Welt im Griff hat, müssen viele umdenken, ihre Gewohnheiten ändern und Arbeitsabläufe umstellen. Die Pandemie katapultiert buchstäblich Remote-Dienste nach vorne. Gilt das auch für Remote Maintenance? Und was passiert, wenn Corona wieder vorbei ist? Bleibt dann Fernwartung immer noch gefragt? Im Video besprechen Benjamin Groiß und Adrian Karl Gegenwart und Zukunft von Remote Maintenance: Welche Unternehmen profitieren von dieser Technologie besonders stark und welche Steine liegen ihr im Weg? Die Antworten findet ihr in Bens Vlog #4:

 

Weitere interessante Artikel: 

Drohnen: die Zukunft für Remote Maintenance im Industriebereich?

IoT und digitale Zwillinge: Wo sich die beiden Technologien treffen

KI in der Transportindustrie: Was hat Predictive Maintenance auf Lager?

de