<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=504731893395981&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Leistungsverfolgungs-Lösung für Action-Sportarten

Trick- und Bewegungserkennung mit Overlay von Aktivitätsdaten in Echtzeit

  • C++
  • UWP
  • .NET
Lösung Trick- und Bewegungserkennungs-Lösung für Action-Sportarten
Branche Sport
Kooperationsmodell T&M (Time and Materials)
Methode Iterative
Team
  • Software-Engineers
  • Firmware-Programmierer
  • QA-Engineer
  • Business Analyst
  • Projektleiter
1
2
3
4
5
6

Kunde

Problem

Die Zusammenarbeit begann als PoC-Projekt zur Potentialanalyse einer selbst erstellten Technologie. Nun geht es um die vollständige Implementierung der Lösung. Der Kunde nutzt Softeqs Expertise, um den Prototyp einer mobilen App in eine voll funktionsfähige Demo der Fähigkeiten seines Vorzeigeprodukts zu verwandeln.

Die Demo-App zeigt die vielen Funktionen der innovativen Plattform des Kunden, die ein puckähnliches Gerät wie bei Action-Sportarten unterstützt.

Lösung

Das Gerät, in das ein innovatives Computermodul, neunachsiger Sensor und GPS-System integriert sind, kann auf vielzähligen Sportausrüstungen befestigt werden, darunter Snowboards, Surfboards, Skateboards, BMX-Räder, Wakeboards, Basketbälle usw. Verbunden mit einer speziell entwickelten App ermöglicht die Lösung es professionellen Sportenthusiasten und Amateuren, ihre technischen Fähigkeiten durch das Verfolgen ihres Fortschritts bei Tricks zu verbessern.

Mit Hilfe von Funk- oder BLE-Frequenztechnologie wird die mobile App kabellos mit dem Sensor verbunden, der von Beschleunigungssensoren und Gyroskopen unterstützt wird. Sie bietet die folgenden Möglichkeiten:

Aufnahme eines Full-HD-Videos des Tricks, während Daten von der Sensoreinheit abgerufen werden

Videovorschau mit:

  • Diagrammen, die auf den von der Sensoreinheit abgerufenen Daten basieren
  • Echtzeit-Geschwindigkeitsparameter basierend auf einem individuellen Algorithmus zur Geschwindigkeitsberechnung
  •  3D-Rotationsmodell in Echtzeit
  • Trick- und Bewegungserkennung
  • Exportieren von Videos in die Anwendung, wobei eine Overlay von Diagrammen, Mustern und Geschwindigkeitswerten hinzugefügt wird
  • Unterstützung externer Kameras

Herausforderung

Bei der individuellen Gestaltung des Geschwindigkeitsberechnungs-Algorithmus umgeht das Team das Problem, große Datenmengen von mehreren Sensoreinheiten verarbeiten zu müssen, und zwar mit Hilfe eines komplexen Filtermechanismus. Das Team sucht auch nach Möglichkeiten, die technischen Einschränkungen des UWP zu überwinden.

Ergebnisse

Die Lösung wird in einer realen Umgebung von einem Profi-Surfer getestet, der die Funktionsfähigkeit des zu entwickelnden Systems bestätigt. Die erweiterte Version der Demo-App wird während einer öffentlichen Präsentation auf einer vom Kunden organisierten Entwicklungskonferenz vorgestellt.