<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=504731893395981&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wie man den richtigen Outsourcing-Software-Anbieter auswählt

Oktober 15, 2021

Es ist nie einfach, den richtigen Anbieter von technischen Dienstleistungen zu finden. Sie haben bestimmt eine ganze Reihe von Kriterien im Kopf: Reicht ihr technisches Fachwissen aus? Wie zuverlässig ist ihre Arbeit? Wie steht es um ihren Ruf auf dem Markt? 

Letztendlich lassen sich diese Fragen mit einem einzigen Wort zusammenfassen: Vertrauen. Lassen Sie es uns so formulieren: "Kann ich von diesem Unternehmen erwarten, dass es seine Arbeit korrekt, zeit- und budgetgerecht ausführt?"

Wie kann also ein technischer Dienstleister, den Sie noch nicht kennen, Ihr Vertrauen gewinnen?  

Mit eindeutigen Beweisen. Das kann ein positives Feedback von Brancheninsidern sein oder etwas noch Zuverlässigeres wie eine ISO-Zertifizierung, ein weltweit anerkanntes Qualitätssiegel. Wenn ein Unternehmen von einer ISO-Institution akkreditiert wird, garantiert es seinen Kunden planbare Prozesse, Sicherheit, die den höchsten Standards entspricht, und vieles mehr. 

Als einer von vielen Anbietern, die zur Auswahl stehen, tun wir bei Softeq unser Bestes, um unseren Kunden die Wahl zu erleichtern. Wir standardisieren unsere Prozesse, eignen uns globale Best Practices an und lassen uns unsere Fähigkeiten durch ISO-Zertifikate bescheinigen. Auf Grundlage unserer Erfahrung haben wir Ihnen hier aufgelistet, worauf Sie sich verlassen können, wenn Sie mit einem ISO-zertifizierten Anbieter von technischen Dienstleistungen zusammenarbeiten. Die wichtigsten Argumente:

Grund Eins: Sie erhalten von Anfang an ein umfassendes Framework

Worum es geht: Die Internationale Organisation für Normung (ISO) stellt Zertifikate für praktisch jeden Arbeitsablauf oder Geschäftsprozess aus. Allgemeine Qualitätsmanagementsysteme (ISO 9001), Umweltmanagement (ISO 14001), Sicherheitsmanagement (27000) – die Liste ist lang.

Jede Art von Zertifikat stützt sich auf branchenspezifische Best Practices. Auf diese Weise sind ISO-Zertifikate ein Gütesiegel dafür, dass ein zertifiziertes Unternehmen nach weltweit anerkannten Regeln arbeitet.

Wie Sie davon profitieren: Nehmen wir an, Sie beschließen, Entwicklungsdienstleistungen an ein Unternehmen aus einem anderen Land und einer anderen Kultur auszulagern. Höchstwahrscheinlich werden Sie von Anfang an mit einigen Problemen konfrontiert. Eines davon sind die unterschiedlichen Normen, die es schwierig machen, Produkte zu entwickeln, die Ihren Spezifikationen entsprechen. 

ISO-Normen in der Praxis: SNOO ist ein preisgekröntes Projekt für intelligente Stubenwagen. Softeq stellte dem Unternehmen ein eigenes Entwicklungsteam zur Verfügung. Unsere Aufgabe war es, eine mobile App und ein sichereres Backend für das bereits fertiggestellte Projekt zu entwickeln. Die Deadline war sehr knapp.

Aber die Arbeitsabläufe innerhalb von Softeq sind gut aufeinander abgestimmt. Da alle Teammitglieder von Softeq entsprechend geschult sind und die Best Practices des ISO-Qualitätsmanagements befolgen, war es für uns kein Problem, zeit- und budgetgerecht ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu liefern.

Grund Zwei: Die Kosten sind viel niedriger

Worum es geht: Outsourcing ist eine gute Geschäftsstrategie. Sie verbessert die Effizienz, senkt die Kosten und beschleunigt die Produktentwicklung. Darüber hinaus können sich die Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Aus diesem Grund hat sich dieses neue Geschäftsmodell weltweit sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor durchgesetzt. 

Hier sind einige Einblicke von Datamark Incorporated, einem Unternehmen, das Back-Office-Dienste für Fortune-500-Unternehmen auslagert: 

  • Ein Unternehmen, das seit einem Jahr einen Teil seiner Dienstleistungen auslagert, senkt seine Ausgaben um fast ein Drittel;
  • Wenn dasselbe Unternehmen drei Jahre lang auf Outsourcing statt auf Inhouse-Services setzt, spart es bis zu einem Drittel des Projektbudgets.

Das ISO-Zertifikat wiederum ist die Gewähr, dass das akkreditierte Outsourcing-Unternehmen alle Aufgaben effizient und nach den weltweit höchsten Standards ausführt. 

Wie Sie davon profitieren: Wenn Sie sich für einen ISO-zertifizierten Dienstleister entscheiden, bietet dieser standardisierte Vorgehensweisen, auf die Sie sich verlassen können. Dazu zählen:

  • Schnellere Problemlösung. Die richtigen Methoden garantieren, dass die kostspieligsten Fehler von Anfang an behoben werden. Einige der ISO-Richtlinien schreiben das CAPA-Verfahren (Corrective and Preventive Action) vor. Dies gewährleistet eine vollständige Transparenz der Prozesse als Teil eines QMS. 
  • Rationalisiertes Änderungsmanagement. Die ISO verringert die Unsicherheit. Die Richtlinien helfen, die Kosten im Blick zu behalten, die mit verschiedenen Optionen verbundenen Risiken zu analysieren und einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.
  • Menschliches Versagen spielt eine geringere Rolle. ISO hilft bei der Standardisierung von Arbeitsprozessen und reduziert den menschlichen Faktor in diesen Prozessen.

ISO-Normen in der Praxis: Die Entwicklung einer Lösung zur Workflow-Automatisierung für Öl- und Gasunternehmen ist ein herausragendes IoT-Projekt, das unser Team durchgeführt hat. 

Das Unternehmen wollte die Digitalisierung des Inspektionsprozesses auf der Bohrinsel auslagern. Daher wandte es sich an Softeqs Expertise in der industriellen Automatisierung. Unser Team lieferte eine Lösung, die Daten von Inspektionsdrohnen verarbeitet. Anschließend werden die erhaltenen Informationen für die elektronische Dokumentenverwaltung entsprechend internationaler Best Practices und ISO-basierter QMS-Grundsätze verwendet.

Grund Drei: Zusätzliche Sicherheit für Ihre Projekte

Worum es geht: Die ISO-Norm 27001 bietet ein Framework für Informationssicherheits-Managementsysteme. Sie enthält zwölf Hauptabschnitte von der Risikobewertung bis zur physischen und ökologischen Sicherheit. 

In der Praxis legt die Norm fest, wie das akkreditierte Unternehmen mit Sicherheitsfragen umgeht. So werden Vertraulichkeit, Datenintegrität, Zugang zu Informationen und die Einhaltung von Rechtsvorschriften gewährleistet. Letzteres kann von großer Bedeutung sein, wenn Sie mit datenschutzsensiblen Projekten arbeiten, sei es PCI DSS, GDPR, HIPAA, CCPA oder anderen.

Wie Sie davon profitieren: Wenn Sie ein Unternehmen beauftragen, das sich an die ISO 27001-Norm hält, können Sie sich unter anderem auf Folgendes verlassen:

  • Angemessener Schutz der Informationen Ihres Unternehmens. Dies gilt für eine ganze Reihe von Daten: Mitarbeiter- und Kundendaten, Markenimage usw.
  • Kompatibilität mit anderen Managementsystem-Normen. Wenn die Systeme mit den ISO-Richtlinien übereinstimmen, funktionieren sie unabhängig davon, wer sie bereitgestellt hat.
  • Technologie- und Anbieterneutralität. Das bedeutet, dass der Technologieanbieter Ihrer Wahl mit jeder IT-Plattform zusammenarbeitet.

ISO-Normen in der Praxis: Softeq hat bereits viele Projekte im Gesundheitswesen durchgeführt. Terabytes an persönlichen Gesundheitsdaten erfordern einen umfassenden Schutz in jeder Phase der Verarbeitung. Daher schenken wir dem Sicherheitsmanagement und der Kontrolle besondere Aufmerksamkeit. Bei solchen Projekten gewährleistet unsere ISO-Zertifizierung, dass die Endprodukte auch die strengsten Vorschriften erfüllen.

So haben wir beispielsweise an dem Projekt OBUR Health gearbeitet, einer Uber-ähnlichen mobilen App für Gesundheitsdienste. Um auf den Markt zu kommen, musste die App eine 100-prozentige Einhaltung der US-Gesundheitsstandards nachweisen. Unsere mobile App garantierte die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und die Veröffentlichung des Projekts war ein voller Erfolg.

Möchten Sie mehr über unser Fachwissen bei Projekten im Gesundheitswesen erfahren? Wir bei Softeq wissen, wie man die Vertraulichkeit, Integrität und Zuverlässigkeit von persönlichen Gesundheitsdaten sicherstellt. Auf unserer Seite für Dienstleistungen im Gesundheitswesen erfahren Sie, wie wir Ihre digitalen Daten zu 100 % sicher machen können.

 

Grund Vier: Die ISO-Zertifizierung ist eine Langzeitverpflichtung

Worum es geht: Die ISO-Zertifizierung bedeutet viel Arbeit: Man muss viele bürokratische Hürden überwinden, die Abläufe im Unternehmen verbessern und eine größere Zuverlässigkeit erreichen. Wenn ein Technologiedienstleister in die Akkreditierung investiert, bedeutet dies, dass er lange im Geschäft bleiben und entsprechend wachsen wird.

Eine Zertifizierung ist im Allgemeinen kein Muss, aber sie bedeutet ein gewisses Maß an Transparenz und Qualität - sie ist eine Art Best Practice in der geschäftlichen Zusammenarbeit. Mit der Akkreditierung beweist Ihr Partner Folgendes: 

  • Er hat sein Unternehmen an das ISO-Rahmenwerk, die Prüfungen und Grundsätze angepasst.
  • Eine unabhängige Instanz hat geprüft, ob das Unternehmen das tut, was es behauptet.
  • Das Unternehmen besteht jedes Jahr die Rezertifizierungsprüfungen (interne Audits). Auf diese Weise bleibt es auf dem aktuellen Stand, was die Einhaltung der Anforderungen betrifft.

Wie Sie davon profitieren: Softeq ist mit den Zertifikaten ISO 9001 und ISO 27001 ausgezeichnet. Um diese zu erhalten, haben wir viel  geleistet. Der gesamte Prozess dauerte über ein Jahr. Wir haben eine große Anzahl von Dokumenten überprüft, Prozesse verbessert und Schulungen durchgeführt. Wir hatten regelmäßige Beratungsgespräche und Offline-Sitzungen mit einer Akkreditierungsstelle.

ISO-Normen in der Praxis: Für uns war das Erreichen von ISO 27001 und ISO 9001 nicht nur eine Aufgabe zum Abhaken. Um den Prozess wirklich effektiv zu gestalten, haben wir einen kulturellen Wandel in der gesamten Organisation herbeigeführt. 

Wir haben die gesamte Unternehmenskultur und die Organisation interner und externer Prozesse geändert. Es dauerte viele Monate, bis wir die wichtigsten Grundsätze in unserem Betrieb verankert hatten. Von da an haben wir bei Softeq unsere Prozesse ständig überprüft und optimiert.

Zum Schluss

Outsourcing ist ein guter Ansatz, um die Produktivität zu steigern und Ihr Unternehmen so kostengünstig wie möglich mit der Hilfe von Experten voranzubringen. Doch die Wahl des richtigen Partners für Ihre technologischen Anforderungen ist eine echte Herausforderung. Partner arbeiten mit Ihren Daten, Ihrem Projekt, Ihrem Geld und Ihren Kunden. Eine solche Beziehung sollte auf jeden Fall auf Vertrauen basieren.

ISO hilft, dieses Vertrauen zu garantieren. Denn ein Unternehmen, das regelmäßig Sicherheits- und QMS-Audits besteht, wirkt wesentlich zuverlässiger. ISO-Zertifikate zeigen, dass ein Unternehmen über die richtigen Werkzeuge und Fähigkeiten verfügt, um Ihr Projekt durchzuführen und messbare Ergebnisse zu erzielen.

Wir bei Softeq sind stolz darauf, ein zuverlässiger Partner für Unternehmen auf der ganzen Welt zu sein. Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns zusammenarbeiten!