<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=504731893395981&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

App für intelligente Babyprodukte

Mobile App-Entwicklung für AGU Baby

LÖSUNG Mobile App für intelligente Babyprodukte
BRANCHE
  • Healthcare
  • Verbraucherelektronik
KOOPERTIONSMODELL Dedicated Development Team
Methode Scrum
Team
  • iOS Engineers
  • Android Engineers
  • PHP & NodeJS Engineer
  • QA Engineer
  • Business Analyst
  • Projektleiter
1
2
3
4
5
6

Kunde

Case-Highlights

Softeq hat verschiedene Probleme behoben, die die Leistung der IoT-Suite zur Verwaltung angeschlossener Babypflegeprodukte beeinträchtigten.

  • intelligente Benutzerauthentifizierung
  • Mehrbenutzerzugriff auf Familienkonto – bis zu 5 Personen
  • verbesserter Datenaustausch und optimierte Datenspeicherung
  • stabile Verbindung der App mit Geräten
  • verbesserte Genauigkeit der Geolokalisierung
  • 300 % Steigerung der Anzahl der aktiven Nutzer

Problem

AGU Baby AG, unser langjähriger Kunde aus der Schweiz, produziert Babypflegeprodukte und medizinische Geräte für den Heimgebrauch. Einige Produkte der IoT Produkte der AGU Baby laufen auf kundenspezifischer Firmware und kommunizieren mit der mobilen App (iOS, Android) über BLE oder Wi-Fi.

Der Kunde wandte sich an Softeq, um mehrere Probleme zu beheben, die die Leistung und das Nutzererlebnis seiner IoT-Suite beeinträchtigten, darunter ungenaue GPS-Positionierung, instabile Verbindung der App mit den Geräten und nicht ausreichender Speicherplatz auf dem Gerät (was zu Datenverlust führte).

Lösung

IoT-Suite-Überholung

In der ersten Projektphase befasste sich unser Team mit den Problemen der Verbindung zwischen der Anwendung und den Geräten. Softeq half dem Kunden, die Anforderungen an die Geräte-Firmware anzupassen, um ähnliche Probleme in Zukunft zu vermeiden. Das Team stimmte den Datenaustausch und die Datenspeicherung fein ab, verbesserte die Genauigkeit der Geolokalisierung und überarbeitete das UI und den User-Flow der App.

Mehrbenutzer-Zugriff auf das Familienkonto

Ursprünglich war die AGU-Anwendung so konzipiert, dass sie nur Einzelbenutzer-Zugriff unterstützte. Softeq schrieb den Quellcode neu und ermöglichte so Mehrbenutzerzugriff auf das Familienkonto über die iOS- und die Android-App. Softeq schrieb den Quellcode neu und ermöglichte so Mehrbenutzer-Zugriff auf das Familienkonto über die iOS- und die Android-App.

Jetzt können die Nutzer Baby-Daten (Größenzunahme, Ernährungsregime und Bewegung mit GPS-Koordinaten) sicher mit Familienmitgliedern, Ärzten, Krankenschwestern und anderen interessierten Parteien austauschen.

Benutzerauthentifizierung

Um Datenverluste zu verhindern, wurde ein neues System zur Benutzerauthentifizierung implementiert.

Vorher

  • ABU Baby-Nutzer konnten sich über eine E-Mail und ein Passwort sowie über mehrere soziale Netzwerke anmelden.
  • Nach der Abmeldung über ein Social-Media-Konto ersetzte die dem Social-Network-Profil zugeordnete E-Mail automatisch die E-Mail, mit der das Benutzerkonto registriert wurde.
  • Wenn ein weiteres AGU Baby Benutzerprofil erstellt wurde, gab es keine Datensynchronisation zwischen dem neuen und dem ursprünglichen Konto.
  • AGU-Geräteeinstellungen und Leistungsdaten des ursprünglichen Kontos gingen verloren.

Nachher

Um Doppelkonten und Datenverlust zu vermeiden, wurde ein einheitliches Benutzerkonto eingeführt:

  • obligatorische Kontoeinrichtung über eine E-Mail-Adresse.
  • Möglichkeit, mehrere Social-Media-Konten mit einem AGU Baby-Benutzerprofil zu verknüpfen.

Weitere Verbesserungen der Produktlinie

Neue vernetzte Produkte

Softeq half dem Kunden auch dabei, neue Geräte an die IoT-Suite anzuschließen:

  • Smartes Thermometer. Nutzer können die Temperatur an vier verschiedenen Körperteilen messen. Das Thermometer korreliert automatisch die Messwerte des Infrarotsensors mit den zugehörigen Körperteilen und sendet die Daten an die mobile App, wo die Eltern ein detailliertes Kinderkrankheitsprotokoll führen können.
  • Smarte Tageslichtlampe (aktualisierte Version). Nutzer können mehrere Lampen innerhalb der App verwalten, die Geräte umbenennen und mehrere Lampen einem einzigen Kinderkonto zuordnen.
  • Smartes Inhalationsgerät. Über die App können Eltern die Behandlungsdaten ihres Kindes aufzeichnen und speichern, z. B. Prozedurdauer, Arten von Medikamenten, die ihrem Kind gesprüht wurden und den aktuellen Gesundheitszustand ihres Kindes. Diese Informationen können weiter mit dem Hausarzt geteilt werden. 
  • Smarte Zahnbürste. Das Gerät soll Eltern dabei helfen, ihren Kindern das selbstständige richtige Zähneputzen beizubringen. Sie können die Leistungen kontrollieren, indem sie Berichte über die Qualität des Zähneputzens auf ihrem Smartphone erhalten.
  • Smarter Luftbefeuchter. Das Gerät regelt automatisch die Luftfeuchtigkeit im Raum. In der App können Eltern den Spray- und Luftfeuchtigkeitsbereich wählen, die Hintergrundbeleuchtung steuern und einen Schlaf-Timer einstellen.

Ergebnisse

Wie Softeq geholfen hat

Durch die Rundumerneuerung und das Anschließen neuer Geräte half Softeq dem Kunden, die Anzahl der App-Nutzer zu verdreifachen. AGU und Softeq arbeiten weiterhin an Verbesserungen und neuen vernetzten Babypflegeprodukten, darunter Infrarot-Thermometer der nächsten Generation und eine intelligente Nachttischlampe.