<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=504731893395981&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wie IoT die Verwaltung und Wartung von Baumaschinen verändert

Juli 23, 2021

Es ist schon Normalität, dass große Bauprojekte das Budget um 80 % überschreiten und 20 % länger dauern als geplant. Bei der Frage nach den Gründen sind schnell der Mangel an Ressourcen und das unqualifizierte Personal auf der Baustelle identifiziert. Aber das sind nicht die einzigen Verantwortlichen. Wenn eine Baumaschine – ein Turmdrehkran oder ein Grader – kaputt geht, falsch platziert oder gar gestohlen wird, hat das Auswirkungen auf die Projektzeit, das Budget und die Arbeitsstunden. Der Einsatz von IoT im Bauwesen hilft, dies zu verhindern.

IoT ist ein Game-Changer für das Baugewerbe: Es behebt nicht nur die häufigsten Probleme, sondern revolutioniert auch die Branche. Die Technologie kann die Sicherheit auf der Baustelle erhöhen, die Produktivität der Mitarbeiter steigern, Verzögerungen reduzieren und sogar die ökologische Nachhaltigkeit fördern. Werfen Sie einen Blick auf die vielversprechendsten Anwendungsbereiche.

Warum IoT für Baumaschinen einsetzen?

Der Bauindustrie fällt es so schwer, neue Technologien anzunehmen, wie uns, einen Sack Steine zu tragen. Hierfür gibt es viele Gründe: traditionelle Baupraktiken, alte Kippmaschinen, die nachgerüstet werden müssen, und zu geringe Investitionen in die Digitalisierung. Sie wissen selbst, dass wir diese Liste noch um zahlreiche Beispiele erweitern könnte. 

Der Einsatz von Digitalisierung in der Baubranche, zur Verwaltung und Wartung, bringt jedoch viele Vorteile in Bezug auf Sicherheit, Prozessoptimierung und geschäftliche Entscheidungen.  Für Unternehmen kann der Einsatz von IoT für Baumaschinen sowohl eine taktische als auch eine strategische Lösung darstellen. Hier sind einige Beispiele für die häufigsten Szenarien.

Die Sicherheit auf der Baustelle erhöhen

Traditionelle Methoden zur Förderung der Arbeitssicherheit haben sich als ineffizient erwiesen. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) veröffentlichte in ihrer Broschüre eine Statistik zu Arbeitsunfällen, die zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, einen Arbeitsunfall zu erleiden, für Bauarbeiter viel höher ist als für andere Berufsgruppen.

Eine bewährte Lösung ist die umfassende Einführung von Smart Wearables. Herkömmliche Sicherheitshelme, -kleidung und -schuhe schützen Arbeiter lediglich vor tödlichen und nicht-tödlichen Unfällen. Sie können diese Unfälle jedoch nicht verhindern. Helme oder Exoskelette mit eingebetteten Sensoren und Tags, andererseits, können Unfälle verhindern und bieten proaktive Sicherheitsüberwachung. Wie? Sie sammeln biometrische und geografische Daten und warnen vor den Gesundheitsgefahren, die damit verbundenen sind.

Abhilfe kann auch die Digitalisierung von schweren LKWs schaffen. Stellen Sie sich zwei Maschinen vor. Die eine ist ein traditioneller, in die Jahre gekommener Gabelstapler, der seine Arbeit auf einer Baustelle verrichtet. Menschliches Versagen spielt hier eine große Rolle: Ein Arbeiter muss den Überblick über das Geschehen um sich herum behalten. Die Verantwortung, den Unfall zu verhindern, liegt beim Menschen allein. Die andere Maschine ist ein intelligenter Stapler, der mit einer 360-Grad-Antenne ausgestattet ist. Die Antenne erkennt Arbeiter im Umfeld der Maschine und schlägt Alarm oder stoppt den Stapler sogar selbständig. Durch Fahrlässigkeit herbeigeführte Todesfälle sind hier ausgeschlossen.

Prozesse optimieren

Als Bauunternehmen können Sie IoT nutzen, um Verzögerungen zu vermeiden, z. B. indem sie die Mitarbeiterproduktivität oder die Effizienz von LKWs überwachen und steuern. Eine Studie von Caterpillar zeigt, dass durch den Einsatz von IoT bei Erdbewegungsarbeiten 40 % weniger Kraftstoff verbraucht wird, dass sich die Arbeitszeit um 36 % weniger reduziert und jede Projektphase 40 % schneller abgeschlossen werden kann. Ist das nicht genau das, was Sie suchen?

Schauen Sie sich an, wie das Ganze funktioniert. Nehmen wir zum Beispiel Anlagen: Sensoren, die an Anlagen und deren Komponenten angebracht sind, überwachen Nutzungs- und Wartungsdaten. Bediener erhalten über spezielle Apps automatische Warnungen zum Maschinenstatus und sehen, wann Reparaturen erforderlich sind. Einige Tools können sogar Servicetermine planen. Mit IoT vor Ort kann man bestimmte Parameter von schweren Maschinen wie Feuchtigkeit, Temperatur und Druck bequem überwachen und sofort entsprechende Maßnahmen ergreifen oder Termine vereinbaren, wenn etwas schief läuft. IoT-Lösungen ermöglichen also eine effektive Wartung, Reparatur und Betreuung schwerer Maschinen und spezieller Software.

Smart vorhersagen

Ein ungeplanter Ausfall kann ein Vermögen kosten, Sie wollen ihn also unbedingt vermeiden. Wie kann IoT helfen? Es kann Daten von sensorbestückten Fahrzeugen sammeln und in die Cloud senden. Dort interpretiert die KI die Daten, und zwar schneller und genauer als ein Mensch das könnte. Zum Beispiel ist es möglich, Algorithmen mit Datensätzen zu füttern, die von der Anlage gesammelt wurden, und Machine Learning-Modelle zu trainieren, um Anlagenausfälle oder Ausfallzeiten vorherzusagen. Die IoT-Entwicklung hilft Bauunternehmen also, Probleme vorherzusagen und zu verhindern und so datengesteuerte Entscheidungen zur Projektplanung, zum Einsatz von Ressourcen und zur Verbesserung der Leistung zu treffen.

Mithilfe von IoT-gestützten Prognosen spart man eine erhebliche Menge an Zeit und Geld. Erkenntnisse aus einer anderen Branche – der Fertigungsindustrie – belegen dies. Laut Deloitte kann IoT-basierte Predictive Maintenance den Zeitaufwand für die Wartung von Anlagen in manchen Fällen um die Hälfte reduzieren. Auf diese Weise wird jede Arbeitsschicht um ein oder zwei Stunden Betriebszeit verlängert und Sie sparen bis zu 10 % der Wartungskosten.

(DE) Belaz

4 Arten von IoT-Lösungen für schwere Maschinen

(DE) 2

Asset-Tracking

So können Bauunternehmen ihre Flotte von schweren Maschinen an mehreren Standorten steuern. Mit IoT verbinden Sie Tausende von Anlagen miteinander. Und dank der GPS-Technologie können Ihre Arbeiter vor Ort und aus der Ferne den Standort und die Leistung der einzelnen Anlagen in Echtzeit überwachen. Geofencing kann dabei helfen herauszufinden, wie oft und wie lange Arbeiter eine der Maschinen nutzen. So können Sie bequem den Verschleiß analysieren und Reparaturen planen oder die Kosten für die Vermietung berechnen. Zusätzlich kann eine virtuelle Karte einen anschaulichen Überblick über alle Bauanlagen geben. Noch nie war es so einfach, die Zuordnung von schwerem Gerät zu planen!

Der Schutz teurer Maschinen ist ein weiterer überzeugender Grund für den Einsatz von IoT in der Baubranche. Lader, Bagger, Traktoren, Planierraupen und Gabelstapler sind aufgrund ihres hohen Wiederverkaufswerts die attraktivsten Baumaschinen für Kriminelle. Mit IoT an Bord ist es möglich, den Standort von Maschinen zu verfolgen, sofortige Warnungen zu erhalten, wenn eine Maschine vom Gelände genommen wird, und sogar teure LKWs automatisch abzuschalten, wenn sie den festgelegten Bereich verlassen.

Vorteile

Mit IoT-Lösungen bei der Überwachung und Verwaltung von Maschinen auf der Baustelle können Bauunternehmen

  • eine effizientere und kostensparende Nutzung von Maschinen mit Echtzeitdaten sicherstellen, die Auslastung und den Gewinn kontrollieren,
  • Arbeitsstunden reduzieren, indem man den Prozess der Maschinenverfolgung automatisiert,
  • sicherstellen, dass die  Ausrüstung hoch funktional und sicher verwahrt ist,
  • die Zeit für den Bau verkürzen.

Ferngesteuerte Vorgänge

IoT im Bauwesen macht Muldenmaschinen so intelligent, dass sie aus der Ferne bedient werden können. Während Gabelstapler, Palettenhubwagen oder Pumpwagen Güter laden, entladen und transportieren, können Sensoren und Kameras Menschen dabei helfen, den Fortschritt zu verfolgen, indem sie Maschinen in Echtzeit steuern und anpassen. Was ist mit Risikogebieten? Ein IoT-gestütztes Remote-Management ermöglicht es, dass Stapler in verschmutzten oder gefährlichen Bereichen arbeiten können, ohne dass ein Mensch vor Ort ist.

Vorteile

Sehen Sie sich nur einige potenzielle Vorteile an, die der ferngesteuerter Betrieb mittels IoT bietet:

  • Automatisierte Bauarbeiten
  • Die Möglichkeit, den Bauprozess aus der Ferne zu steuern 
  • Betrieb von Maschinen in gefährlichen Bereichen ohne Menschen
  • Weniger Verletzungen am Arbeitsplatz

Sicherheitsmanagement

Schutzhelme, Stahlkappenstiefel und Schutzbrillen haben Arbeiter jahrzehntelang geschützt. Heute bringen IoT-Wearables den Schutz auf die nächste Stufe. Was Sie jetzt haben können, sind smarte Schutzkappen, smarte Schutzwesten und smarte Brillen. Es ist möglich, bei der Sicherheit auf der Baustelle noch weiter zu gehen und die Wearables der Arbeiter mit Baumaschinen zu verbinden. Sensoren stellen sicher, dass schwere LKWs Nutzer in der Nähe erkennen, während Arbeiter sofortige Warnungen über sich nähernde Maschinen erhalten.

Vorteile

Intelligente Sicherheitsmanagement-Lösungen helfen Bauunternehmen,

  • die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, indem die Anzahl der Unfälle und Gefahren auf der Baustelle reduziert wird,
  • Projektverzögerungen zu verhindern,
  • Budget für Versicherungsleistungen einzusparen,
  • Reputationsverlust zu vermeiden.

Predictive Maintenance

Durch den Einsatz von IoT für teure Schwerlastwagen können Sie Störungen erkennen, bevor sie zu Ausfällen führen. An schweren Maschinen angebrachte Sensoren können Daten über verschiedene Parameter wie Temperatur, Feuchtigkeit und Vibrationen sammeln. Spezielle Anwendungen können bei möglichen Problemen warnen. Daten von Smart Trucks, die in Reichweite verfügbar sind, helfen Technikern auch, den Verschleiß von Maschinen zu kontrollieren. Es ist praktisch, wenn der Zeitplan für Reparaturen nicht überschritten wird und einige Lösungen bereitstehen.

Vorteile

Wenn Bauunternehmen auf IoT umsteigen, können sie

  • genauer einschätzen, welche Maschinen für anstehende Projekte benötigt werden und verfügbar sind,
  • Betriebskosten im Zusammenhang mit reparaturbedürftiger Technik senken,
  • Leistungsprobleme identifizieren, bevor sie zu Ausfallzeiten führen,
  • verhindern, Geld für kostspielige ungeplante Ausfallzeiten zu verschwenden,
  • Risikomanagement verbessern und Deadlines einhalten.

Fazit

IoT verwandelt schwere Maschinen in intelligente Geräte. Die Technologie ermöglicht smartes Asset-Tracking, Leistungsüberwachung und einen effizienten Einsatz der Maschinen. Und sie erlaubt es den schweren Fahrzeugen, die Daten zu speichern und zu teilen. IoT hilft der Baubranche dabei:

  • Die Funktionstüchtigkeit und Sicherheit der Anlagen zu erhalten
  • Den Prozess auf der Baustelle zu automatisieren
  • Projekte pünktlich und budgetgerecht abzuschließen
  • Die Sicherheit der Mitarbeiter zu erhöhen
  • Datengesteuerte Vorhersagen zu machen
  • Menschliche Fehler zu eliminieren

Gleichzeitig erfordert der Schritt auf die IoT-Seite, dass Sie einen vertrauenswürdigen Berater finden, um eine strategische Geschäftsänderung und einen robusten technischen Aufwand für die Implementierung mehrerer Technologien zu durchlaufen. Auf dem Weg dorthin werden Sie möglicherweise mit komplexen technischen Herausforderungen konfrontiert. So müssen Sie beispielsweise entscheiden, wie Sie mit der begrenzten drahtlosen Kommunikation vor Ort umgehen und eine nahtlose Konnektivität sicherstellen. Aber Softeq steht Ihnen zur Seite und hilft Ihnen, den Prozess der IoT-Einführung reibungslos, effektiv und kostengünstig zu gestalten. Sind Sie also dabei?

Zurück
Alle Beiträge
Weiter