<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=437139663685525&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Warum ein Business-Analyst das Beste aus Ihrer IoT-Lösung holt | Softeq

Juni 15, 2020

Das Internet of Things vernetzt die Welt auf neue, einmalige Weise. Laut statista.com werden bis 2025 voraussichtlich 75,44 Milliarden “smarte” Geräte in Industrie und Unterhaltungselektronik auf dem Markt sein. Das Internet of Things ist keine Option mehr, sondern eine Notwendigkeit. Unternehmen müssen datengetriebene Entwicklungen finden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Laut der Microsoft-Studie “IoT Signals” halten 88% der befragten Unternehmen IoT entscheidend für ihren Erfolg. 

Jedoch ist das Internet of Things ein neuartiges Konzept. 25% der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) wissen immer noch nicht, wie sie IoT anwenden können.

Warum-ein-Business-Analyst-das-Beste-aus-Ihrer-IoT-Lösung-holt

Bei IoT-Projekten sind Unternehmen in der Regel mit mehreren Herausforderungen konfrontiert, darunter technologische Hindernisse, Budget- und Personalmangel, fehlendes Fachwissen und Sicherheitsfragen.

Darüber hinaus gibt es auch Einschränkungen abseits technologischer Fragen. Zu diesen gehören:

  • eine schlechte Planung, 
  • Fehler beim Erstellen eines Business Cases für die IoT-Lösung und 
  • unzureichende Zusammenarbeit zwischen Stakeholdern des Unternehmens.

Ein Business-Analyst kann Ihrem Team helfen, Ihre IoT-Lösung passgenau und pünktlich zu entwickeln.

Kontinuierliche Business-Analyse in IoT-Projekten

Business-Analyse spielt eine wichtige Rolle im ganzen Softwareentwicklungsprozess. IoT-Projekte sind da keine Ausnahme.

Business-Analysten arbeiten mit Führungskräften und Stakeholdern eines Kundenunternehmens zusammen, um die Geschäftsanforderungen zu analysieren. Anschließend führen Sie eine Studie durch, in der sie die Realisierbarkeit der Idee abschätzen. Außerdem liefern sie datengetriebene Ideen, die den Business Value der zukünftigen Lösung belegen und die Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung bilden. Eine detaillierte Business-Analyse geht über die Erstellung eines technischen Lastenhefts hinaus. So kann ein Business Analyst auch Hinweise für Use Cases und allgemeine Geschäftsziele geben, die mit der Entwicklung verbunden sind.

In den meisten Fällen arbeiten

Business-Analysten während

des gesamten Projektzyklus im

Tandem mit dem

Entwicklungsteam.

Dieses Tandem stellt sicher, dass die IoT-Lösung im vorgegebenen Zeit- und Budgetrahmen spezifikationsgerecht eingeführt wird. Die Aufgabe eines Business-Analysten bei IoT-Projekten besteht einerseits darin, die Möglichkeiten der IoT-Technologie mit den Erwartungen der Kunden übereinzubringen und andererseits Innovations- und Prozessmanagement zu steuern.

IoT-Lösungen bestehen aus Hardware,Connectivity-Technologie, Backend-Infrastruktur und der entsprechenden Benutzer-App. Die Entwicklung dieser Komponenten muss kontinuierlich überwacht werden, besonders wichtig ist dabei das Hardwaredesign.  

Im Vergleich zur Softwareentwicklung ist die Modifikation von Hardware immer ein komplexer und zeitaufwändiger Prozess mit vielen Einschränkungen. Jede Funktion, die nur mit dem Einsatz neuer Hardware erreicht werden kann, sollte vorher gut durchdacht sein. Andernfalls können Probleme auftreten, die beispielsweise weitere Änderungen im PCB-Design, die Neugestaltung des Gehäuses oder Justierungen im Embedded System erfordern.

Beispiel: Sie arbeiten an einem Enterprise-Sicherheitssystem mit angeschlossenen Videokameras. Während der Entwicklung entscheiden Sie sich dafür, die Kameras mit Objekterkennung auszustatten, wofür Sie jedoch eine leistungsfähigere Mikroprozessoreinheit (MCU) benötigen. Ein Firmware-Upgrade wird notwendig. Der Liefertermin kann sich dadurch auf unbestimmte Zeit verschieben, da Sie die Hardwaredesign-Phase erneut durchlaufen müssen. Außerdem müssen Sie neue Hardware-Komponenten für Testmodelle bestellen (und dadurch ebenfalls die Lieferzeit verlängern), den Montageprozess durchlaufen, Muster testen usw. Eine detaillierte Use-Case-Studie im Rahmen der Business-Analyse hilft, solche Szenarien im Vorfeld zu erkennen.

Prozessablauf der Business-Analyse in IoT Projekten

Vor dem Start eines IoT-Projekts befasst sich ein qualifizierter Business-Analyst mit den folgenden wichtigen Fragen:

  1. Welches Problem soll Ihre IoT-Lösung lösen? Welche Prozesse und Abläufe möchten Sie automatisieren?
  2. Welches Gerät werden Sie für die Datenerfassung verwenden? Wird das Gerät auf einem geeigneten Betriebssystem laufen, um Sensordaten lokal zu verarbeiten, oder werden die Daten zur weiteren Verarbeitung an eine Cloud-Lösung gesendet?
  3. Wo werden die Daten gespeichert und analysiert? 
  4. Welche Datenübertragungstechnologien sind für die Lösung am besten geeignet? 
  5. Wie können IoT-generierte Daten den Endbenutzern präsentiert werden? Welche Benutzerschnittstellen sollten auf dem Gerät implementiert werden?

IoT-Projekte sind in der Regel

innovativ und profitieren

deshalb von einer

umfangreichen Discovery-

Phase.

Die Discovery-Phase hilft, das Konzept zu verifizieren, funktionale Anforderungen zu erfassen und die Realisierbarkeit, Risiken, Leistungsfähigkeit sowie potenzielle Hindernisse einzuschätzen.

Nach der Discovery-Phase erhält der Kunde eine Markt- und Wettbewerbsanalyse, den voraussichtlichen Lösungsumfang, Mockups und einen Kostenvoranschlag.

discovery-phase-business-analysis-de

Als Nächstes legen die Business-Analysten fest, was die Lösung tun soll (nicht-funktionale Anforderungen). Sie priorisieren Features, helfen bei der Auswahl eines optimalen Technologiestacks und bereiten eine detaillierte Anforderungsspezifikation vor, die als Leitfaden für die Entwicklung des IoT-Projekts genutzt wird.

Die Wartung nach der Produktion ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. 

Ein Business-Analyst in Ihrem Team wird Ihnen helfen, Benutzer-Feedback zu analysieren, Fehler in der Lösung zu korrigieren sowie Änderungen und Verbesserungen vorzunehmen.

Drei Hauptprobleme, die Business-Analysten bei IoT-Projekten lösen

IoT-Projekte benötigen aufgrund ihres hohen Innovationsgrads eine kontinuierliche Business-Analyse. Das spart effektiv am meisten Zeit und Kosten. 

Das sind die 3 wichtigsten Felder für Business-Analysten im IoT-Bereich:

1. Business-Analysten erfassen funktionale und nicht-funktionale Anforderungen. So wird festgelegt, wie eine vorgeschlagene Lösung funktionieren sollte und geprüft, ob diese wie erwartet funktioniert.

Beispiel: Unser Kunde wollte ein smartes Hundehalsband entwickeln. Das Wearable ist mit mehreren Sensoren ausgestattet und hilft Tierhaltern, die Position, körperliche Aktivität und das Verhalten ihrer Hunde zu überwachen sowie Autounfällen vorzubeugen. Eine der funktionalen Komponenten der Lösung ist ein GPS-Modul, mit dem der Standort des Hundes verfolgt werden kann. Unsere Business-Analysten haben untersucht, ob ein GPS-Geofence präzise genug ist oder ob das Team andere Fencing-Optionen in Betracht ziehen sollte.

2. Business-Analysten helfen, den Lösungsumfang zu definieren, technische Anforderungen anzupassen und den kostengünstigsten Ansatz und Technologiestack auszuwählen.

Beispiel. Der oben erwähnte Kunde wollte das Halsband mit einer hochwertigen Kamera ausstatten, damit Tierhalter ihre Hunde in Echtzeit verfolgen können. Eine gründliche Business-Analyse zeigte, dass dies nicht durchführbar war: Die Kamera und die zusätzlichen Hardware-Module waren zu groß - das Halsband wäre nicht kompakt, der Akku würde sich schnell entladen und das Endprodukt wäre sowohl sperrig als auch kostspielig. Als Ergebnis entschied sich der Kunde für drei Features: Geofences und Standortverfolgung, Schrittzählung und die Ausgabe von Sprachbefehlen über ein Mikrofon-Lautsprecher-Modul.

3. Ein Business-Analyst hilft Ihnen, die Brücke zwischen Ihren Produktions-, IT- und Business-Units in Einklang zu bringen.

Beispiel. Eine Fabrik verwendet veraltete Anlagen. Das Personal fordert, die Maschinen mit Temperatursensoren auszustatten, um Überhitzung zu erkennen und Geräte automatisch abzuschalten: die Geschäftsführung wiederum wittert Geldverschwendung. Die IT-Unit gerät zwischen die Fronten und sieht sich neben den technischen plötzlich mit politischen Fragen konfrontiert. Business-Analysten sind in der Lage, solche Missverständnisse zwischen verschiedenen Interessengruppen des Unternehmens zu überbrücken. Sie würden in diesem Fall die IT-Unit beraten, welche Lösung mit minimalem Wartungsaufwand funktioniert und eine Kostenplanung vorlegen, dem auch das Management zustimmen könnte.

Fazit

Bei IoT-Projekten ist die kontinuierliche Business-Analyse unverzichtbar. Ein qualifizierter Business-Analyst, der das Team intern wie extern während des gesamten Prozess begleitet, kann helfen, das Beste aus IoT rauszuholen. Sie sparen unnötige Entwicklungskosten und beschleunigen die Prozesse. Ein Business-Analyst kann außerdem Ihre Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Technologie zu schulen (falls erforderlich) und am Ende sogar helfen, neue Einkommensquellen zu erschließen.

Adapation des englischen Originals von Anna Sidyuk und Anja Mutschler.

Zurück
Alle Beiträge
Weiter